Controlling für Dummies, 2., erweiterte und aktualisierte Auflage

  • 4h 33m
  • Arthur Kosiol, Michael Griga, Raymund Krauleidis
  • John Wiley & Sons (US)
  • 2011

Der Controller hat für Nichtcontroller das Image vom bösen Überwacher, Erbsenzähler und Geizkragen. Dieses Buch zeigt, dass das Controlling gar nicht so geheimnisvoll ist, wie es manche Controller gerne erscheinen lassen. Anhand vieler anschaulicher Beispiele erklären die Autoren die unterschiedlichen Formen des Controllings und dessen Aufgabenbereiche. Ein angenehm lesbares Buch für alle, die sich beruflich mit dem Controlling beschäftigen müssen oder einfach ihren Controller besser verstehen möchten.

Sie erfahren:

  • Was Controller den lieben langen Tag so tun
  • Was das alles ist und wie es funktioniert: Gewinn-und-Verlust-Rechnung, Deckungsbeitragsrechnung, Bilanzen
  • Was Kennzahlen sind und wozu sie gut sind
  • Welche unterschiedlichen Spielarten des Controlling es gibt

In diesem Buch

  • Einführung
  • Von Erbsenzählern und Controllern
  • Gut geplant ist halb gewonnen
  • Planung ist gut – Kontrolle ist besser
  • Wohin nur mit den Kosten?
  • Das Tolle an der Prozesskostenrechnung
  • Die Stunde der Wahrheit—Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)
  • Der Showdown—Die Bilanz
  • Das Geheimnis der Deckungsbeitragsrechnung
  • Wie teuer darf's denn sein – Target Costing
  • IT – Steh uns bei!
  • Berichtswesen—Tue Gutes und berichte darüber
  • In-, Through-und Output-Controlling
  • Wo Controller sonst noch gebraucht werden
  • Von Äpfeln und Birnen – Kennzahlen
  • Von Obstplantagen – Kenntzahtensysteme
  • Benchmarking oder—Wer ist der Beste im ganzen Land
  • Balanced Scorecard—Vier gewinnt
  • Strategisches Controlling
  • Beteiligungscontrolling
  • Verhaltenes Controlling
  • Controlling in der öffentlichen Verwaltung
  • Zehn Webseiten für Controller
  • Zehn Microsoft-Office-Tipps für Controller
  • Zehn Begriffe, die Ihnen über den Weg laufen könnten
MEHR ANZEIGEN
KOSTENLOSER ZUGRIFF

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN